FAQ

Kann ich gleichzeitig aufnehmen und fernsehen?

Ja, natürlich kann das realisiert werden. Ausschlaggebend ist die Anzahl der Fernsehprogramme oder aber auch Satelittenradio die man unabhängig sehen oder hören möchte und die Anzahl der eingebauten Receivern. In einem 3-Personen-Haushalt würde dann beispielsweise ein 4-fach-Satelittenreceiver alle praktischen Fälle mehr als Abdecken: 3 Personen wählen ein unterschiedliches Fernsehprogramm und zusätzlich wird noch eine Aufnahme getätigt.

In meiner Praxis hat sich aber gezeigt, dass bereits ein 3-fach-Receiver für einen 4-Personenhaushalt vollkommen ausreicht. In den letzten 5 Jahren kam es zu keinem Engpaß!



Wenn mehrere das selbe Programm sehen, reicht dann ein Receiver?

Natürlich. Die Programme, welche zu einem Zeitpunkt vom Server empfangen werden können auf nahezu beliebig viele Teilnehmer im Netzwerk verteilt werden. Die Netzwerkbandbreite muss hier jedoch beachtet werden. In einem normalen Haushalt ist man hier jedoch weit weg von den Grenzen.


Was unterscheidet Sender und Transponder?

Das was eine Fernsehkarten empfängt, nennt man "Transponder". Es ist die Kurzform von
Transmitter-Responder, also ein Übertragungskanal eines Satelliten (DVB-S/S2) oder einer terrestrischen Antenne (DVB-T). Auf einem Transponder liegen aber meist mehrere Fernsehsender, die dann mit einer Empfängerkarte gleichzeit empfangen werden. So kann man etwa am Transponder 10, 11.347 GHz (Satelite Astra, Stand März 2013) die Sender
  • ZDF kultur HD
  • ZDF neo HD
  • ZDF info HD
gleichzeitig empfangen - mit nur einer Empfängerkarte! Freilich ist die Senderwahl dann nicht gänzlich beliebig. Bei terrestrischen Sendern gibt es meist nur wenige Transponder: Der bayerische Sendemasten Brotjacklriegel bedient 3 Kanäle mit insgesamt 12 Fernsehsender. Es reichen also 3 Empfängerkarten um ALLE 12 Sender gleichzeitg empfangen zu können. Die Hardware/CPU und das Netzwerk kann das leicht verarbeiten....


Handelt es sich hier um offene oder proprietäre Lösung?

Eine offene Lösung! Die Hardware wird aus standardkonformen Kompontenten aufgebaut: Motherboard im miniITX-Format, Standard-DVB-Receiverkarten usw. Bei der Software sieht es ähnlich aus: Nutzt man Linux, kann man frei verfügbare Open-Source-Quellen nutzen.

Wieviel Netzwerkbandbreite benötige ich?

Die stellt eigentlich kaum ein Problem dar. Bereits 100 MBit-Ethernet ist für mehrere gleichzeitige Fernsehprogramme (auch HDTV!) ausreichend. Lediglich beim WLAN sollte man schon auf den Draft-N-Standard (IEE802.11n - also WLAN mit 300 MBit) setzen, um genüngen Reserven bei Empfangsschwankungen für HD-Programme zu haben.


Reicht ein 54 MBit-WLAN aus?

Für SD-Fernsehprogramme reicht dies in Praxis meist vollkommen aus. Jedoch schwankt die tatsächlich verfügbare Bandbreite sehr stark. Da HD-Fernsehprogramme etwas mehr Bandbreite benötigen, kann es bei WLAN sehr schnell eng werden. Jedoch sollte man beachten, dass man auf einem kleinem Laptop-Display oder Tablett kaum einen Unterschied zwischen SD und HD-Fernsehprogramm ausmachen kann.


Kann ich PowerLAN bzw. dLAN nutzen?

Natürlich. Ähnlich wie beim WLAN kann die Bandbreite allerdings stark schwanken, so dass in der Praxis mindestens 200 MBit notwendig sind. In selten Fällen kann auch mit 85 MBit schon ein sehr gute Ergebnis erreicht werden.


Kann ich eigene Erweiterungen installieren?

Ja, das ist genau der Vorteil einer Eigenbau-Lösung. Hier kann man selber die Hardware und Software nach seinen Bedürfnissen konfigurieren. Standard-Windows oder Linux-Programme laufen dank x86-Architektur problemlos.


Thema CI und CI+: Kann ich verschlüsselte Sender empfangen?

Prinzipiell ist das auch mit dieser Lösung möglich. Die vorgeschlagenen Komponenten unterstützen CI und prinzipiel auch Multi-Channel-Decryption. Für CI+ gibt es keine kommerzielle Lösung. Meiens Wissens nach ist CI+ bisher nur in Fernsehgeräten und Satellitenreceivern direkt integriert und nicht einzeln zum Einbau in ein Computersystem erhältlich.
Im Vergleich bietet der neue CI+ 1.4-Standard die Nutzung von IP Streaming-Inhalten, so dass man davon ausgehen kann, dass verschlüsselte Streams vom TV Server an derartigen Boxen/Fernsehgeräten dann direkt entschlüsselt werden kann. In diesem Fall ist ein CI+ Modul am TV-Server wenig sinnvoll.

Selber bin ich allerdings kein PayTV-Experte: Wer sich hier am Blog beteiligen will, ist herzlich willkommen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten